Spektrogramme sind “stimmliche Fingerabdrücke” eines
Menschen. Tonaufzeichnungen von Stimmen erscheinen –
in Spektrogramme verwandelt – unter UV-Licht an der Wand.

Der Raum wird so zu einem Stimmen-Archiv, welches das
Gesprochene, verschlüsselt in den spektrographischen
Zeichnungen, nur unter bestimmten Bedingungen wieder
freigibt. Abgescannt und wieder hörbar gemacht werden
die Stimmen von einem Sound-Scanner, der Licht in Ton
transferiert.






Video: Text: Verena Dürr, Der verbindliche Klang (Auszüge)



mehr Bilder